Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen


BKAV Pansdorf
REZ Maßnahmen

BKAV

Pansdorf

Perspektive
REZ Maßnahme

Perspektive

Bad Segeberg

BvB-Reha
REZ Maßnahme

BvB-Reha

Eutin

Unt3mV
REZ Maßnahme

Unt3mV

Lensahn

Sozialkaufhaus Bad Segeberg
AGH

Sozialkaufhaus

Bad Segeberg

REZ Maßnahmen


Förderzentrum für Frauen und Alleinerziehende

Im Förderzentrum Lensahn erhalten Teilnehmende die Möglichkeit, sich für den Arbeitsmarkt fit zu machen. Ziel dieser Maßnahme ist daher die berufliche Eingliederung.

Den Teilnehmerinnen wird die Möglichkeit gegeben, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten hinsichtlich einer möglichen Berufswahl zu überprüfen und sich im Bereich Hotel- und Gaststättengewerbe sowie in der Pflege zu erproben und zu qualifizieren.

Inhalte der Maßnahme:

  • Der individuelle Handlungsbedarfes für die berufliche Eingliederung wird festgestellt
  • Vermittlungshemnisse werden verringert oder beseitigt
  • Die berufliche Orientierung wird unterstützt
  • Es erfolgt eine berufliche Qualifizierung in den Bereichen HoGa und Pflege
  • Betriebliche Erprobungen werden ermöglicht
  • Die Teilnehmenden werden in ihrem Alltag unterstützt

Die Maßnahme wird von einer sozialpädagogischen Betreuung flankiert.

Während der gesamten Maßnahme besteht für die Teilnehmer eine tägliche Anwesenheitspflicht und die Wochenstundenzahl beträgt grundsätzlich 25 Zeitstunden ohne Pausen.

Zur Zielgruppe gehören erwerbsfähige Leistungsberechtigte. Insbesondere sind dies Frauen und Alleinerziehende:

  • die langzeitarbeitslos sind oder
  • die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und deren berufliche Eingliederung erschwert ist


Förderzentrum Lensahn
Höfesteig 6
23738 Lensahn


Bastian Kahl
Leitung / Jobcoach
bastian.kahl@bqoh.de


(04363) 9058900
(04363) 9039901

Telefonische Erreichbarkeit:
Mo-Do:08:00 bis 17:00 Uhr
Fr:08:00 bis 15:00 Uhr

In Kooperation mit:


Gefördert durch:

Baukastensystem Aktivierung und Vermittlung (BKAV) Pansdorf

Was heißt BKAV?

BKAV steht für „Baukastensystem Aktivierung und Vermittlung“. Bei BKAV handelt es sich um eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung.

Wo findet die Maßnahme statt?

Die Maßnahme veranstalten die BQOH gGmbH und das Grone-Bildungszentrum Schleswig-Holstein in Kooperation am Standort Pansdorf.

Wie sehen die Inhalte aus?

Zunächst helfen wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dabei, eigene Vermittlungshemmnisse zu erkennen. Zu diesem Zweck finden Einzel- und Gruppencoachings mit den Teilnehmenden statt, in deren Rahmen individuelle Förderungspläne entstehen.

Im Anschluss sollen die Vermittlungshemmnisse der Teilnehmer verringert oder – im Idealfall – ganz beseitigt werden. Darüber hinaus können sich die Teilnehmenden betrieblich in verschiedenen Branchen erproben und neue oder unerwartete Fähigkeiten entdecken.

Was ist das Ziel der Maßnahme?

Das Ziel vom Baukastensystem Aktivierung und Vermittlung ist, dass die Teilnehmenden einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz auf dem Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt finden. Daher erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Verlauf der Maßnahme ein Bewerbungstraining und -coaching.

Selbstverständlich helfen die Jobcoaches den Teilnehmenden auch dabei, eine Arbeitsstelle zu finden. Sollte eine Beschäftigungsaufnahme erfolgen, sind die Jobcoaches auch weiterhin für die Betreuung zuständig und stehen sowohl für den Teilnehmer als auch für den Arbeitgeber als Ansprechpartner zur Verfügung. Damit soll eine langfristige Stabilisierung des Arbeitsverhältnisses gewährleistet werden.

Wer kann teilnehmen?

Die Zuweisung zur Maßnahme erfolgt durch das Jobcenter Ostholstein. Wenn Sie Interesse an der Maßnahme haben, können Sie sich an Ihren persönlichen Ansprechpartner im Jobcenter wenden.


BKAV Pansdorf
Am Bahnhof 5
23689 Pansdorf

Mechtild Böhnke
Projektverantwortliche
(04504) 71 48 273
mechtild.boehnke@bqoh.de

In Kooperation mit:


Gefördert durch:

Individuelles Aktivcenter „Perspektive“

»Perspektive« ist eine Maßnahme zur Förderung, Betreuung, Beschäftigung und beruflichen Qualifikation für Menschen mit psychischer Erkrankung und / oder Suchterkrankung.

Ziel der Maßnahme ist, die Teilnehmenden für eine anschließende Beschäftigung (z. B. Ausbildung, Berufstätigkeit auf dem ersten Arbeitsmarkt) zu qualifizieren.

Die Projekt-Teilnehmenden werden nach ihren persönlichen Möglichkeiten in ihrer Selbständigkeit und Eigenverantwortung gestützt und gefördert.

Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt des Jobcenters des Kreises Segeberg mit dem Fachdienst Eingliederungshilfe des Kreises Segeberg, dem Landesverein für Innere Mission in Schleswig-Holstein sowie den Trägern der Sozialkaufhäuser in Bad Bramstedt und Bad Segeberg.

Voraussetzungen für eine Teilnahme an »Perspektive«:
  • Wohnsitz im Kreis Segeberg
  • Aktueller Bezug von ALG II-Leistungen
  • Vorliegen eines besonderen Unterstützungsbedarfs zur Krankheits-, Krisen- und Alltagsbewältigung sowie bei der Aufnahme einer Beschäftigung
  • Bereitschaft zur beruflichen Qualifizierung in den Beschäftigungsbereichen der Sozialkaufhäuser
  • Zustimmung des Jobcenters und des Fachdienstes Eingliederungshilfe

Der Weg zu uns

Interessent*innen können einen unverbindlichen Informationstermin vereinbaren. Die Übernahme der Kosten erfolgt bei entsprechenden Anspruchsvoraussetzungen durch den Sozialhilfeträger.


„Perspektive“ Bad Segeberg
Gorch-Fock-Straße 19-21
23795 Bad Segeberg

(04551) 8824891
badsegeberg@atp-se.de

In Kooperation mit:


Gefördert durch:

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme Reha (BvB-Reha)

Bei der BvB-Reha wird die Vorbereitung und Eingliederung in Ausbildung angestrebt.

In dem Projekt wird jungen Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit gegeben, ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen hinsichtlich einer möglichen Berufswahl zu überprüfen und zu bewerten. Dadurch kann eine geeignete Berufswahl erfolgen.

Zudem werden die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten für die Aufnahme einer beruflichen Erstausbildung (ggf. durch den Erwerb eines Hauptschulabschlusses) oder für die Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung vermittelt. So erfolgt möglichst nachhaltig eine Eingliederung in den Ausbildungs- und/oder Arbeitsmarkt. Die Maßnahmen richtet sich an junge Menschen mit Behinderungen (§ 2 Abs. 1 SGB IX i. V. m. § 19 SGB III) ohne berufliche Erstausbildung, die ihre Vollzeitschulpflicht erfüllt und in der Regel das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Ziel von BvB-Reha ist es, Menschen mit Behinderungen die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen.


Grone Bildungszentrum Eutin
Charlottenstraße 4
23701 Eutin

(04521) 789310
eutin@grone.de

In Kooperation mit:


Gefördert durch:

Unterstützung mit Vermittlung (Unt3mV)

Was bieten Ihnen die Grone Bildungszentren und die BQOH in Unt3mV?

Persönlicher Ansprechpartner Sie haben für die Dauer der Teilnahme einen Coach als persönlichen Ansprechpartner. Dieser steht Ihnen während der gesamten Teilnahme und im anschließenden Eingliederungsprozess beratend und unterstützend zur Seite.

Einzelbetreuung Einzelbetreuung in den Modulen durch den Jobcoach.

Individuelle Betreuung Einzelgespräche im geschützten Rahmen („unter vier Augen“) mit dem Jobcoach.

Verschiedene Module

  • Standortbestimmung (1 Tag): Hier sprechen wir über die realistische Selbsteinschätzung der eigenen beruflichen Möglichkeiten.
  • Bewerbungsaktivitäten (5 Tage): Wir erstellen gemeinsam mit Ihnen aktuelle Bewerbungsunterlagen.
  • Berufliche Alternativen und Perspektiven (10 Tage): Wir erarbeiten gemeinsam realistische Erwartungen an Ihren Arbeitsplatz.
  • Bewerbung digital (10 Tage): Sie lernen digitale Bewerbungsformen kennen.

Zusätzlich können Sie sich bei Arbeitgebern erproben und wir begleiten Sie noch sechs Monate nach Arbeitsaufnahme.

Dauer

Die Individuelle Zuweisungsdauer eines Teilnehmenden wird vom Bedarfsträger festgelegt.

Unterricht

Der Unterricht findet in der Regel an drei Tagen in der Woche statt. Diese werden mit dem Projektteam vor Ort individuell vereinbart.

Maßnahmedauer

01.02.2021 – 27.03.2022


BQOH gGmbH
Höfesteig 6
23738 Lensahn


Bastian Kahl
Ansprechpartner
(04363) 9058900
bastian.kahl@bqoh.de

In Kooperation mit:


Gefördert durch:

Arbeitsgelegenheit


Das Sozialkaufhaus Bad Segeberg

Das Sozialkaufhaus Bad Segeberg ist kein gewöhnliches Kaufhaus oder Second Hand Geschäft.

Wir sind ein gemeinnütziges Beschäftigungsprojekt, das mit öffentlichen Mitteln gefördert wird. Im Auftrag des Jobcenters Kreis Segeberg werden Teilnehmende, die schon längere Zeit Arbeit suchen, im Rahmen von Arbeitsgelegenheiten wieder in das Berufsleben herangeführt. Und zwar unter anderem in den Tätigkeitsbereichen Verkauf, Lager, Handwerk, Möbeltransport und Hauswirtschaft.

Gespendete Gebrauchtwaren werden aufbereitet und zu kleinen Preisen verkauft.


Sozialkaufhaus Bad Segeberg
Gorch-Fock-Str. 19-21
23795 Bad Segeberg

(04551) 89901-20
(04551) 89901-29
skh.Segeberg@bqoh.de


Vanessa Blizinski
Leitung Sozialkaufhaus
vanessa.blizinski@bqoh.de


Unsere Öffnungszeiten
Mo-Mi:09:00 bis 15:30 Uhr
Do:09:00 bis 18:00 Uhr
Fr:09:00 bis 13:00 Uhr

In Kooperation mit:


Wir sind Mitglied bei: