Fahrradwerkstatt im Sozialkaufhaus Bad Segeberg

Im Rahmen der Arbeitsgelegenheit “Fahrradwerkstatt” werden gespendete Räder im Sozialkaufhaus Bad Segeberg instand gesetzt und gegen eine Schutzgebühr an hilfsbedürftige Familien abgegeben.

Die Teilnehmer erhalten dabei die Gelegenheit, ihre handwerklichen Fähigkeiten bei einer gemeinnützigen Tätigkeit auszubauen, sich an die Anforderungen des hiesigen Arbeitsmarktes zu gewöhnen und sich für einen sozialversicherungspflichtigen Job auf dem ersten Arbeitsmarkt zu empfehlen.

Die von den Teilnehmern aufbereiteten Fahrräder, Roller und Dreiräder werden gegen eine Schutzgebühr an hilfsbedürftige Familien abgegeben. Neben Herren- und Damenrädern werden auch immer wieder Kinder- und Jugendräder in unserer Werkstatt in Schuss gebracht. Wenn Sie eine bedürftige Familie kennen, die Bedarf an einem Fahrrad hat, können Sie sich gerne an uns wenden.

Da wir in der Werkstatt auf Spenden angewiesen sind, bitten wir um wartungsbedürftige oder defekte Fahrräder. Auch Unfall- oder Schrotträder enthalten oftmals noch intakte und wiederverwendbare Einzelteile. Falls Sie ein Rad spenden möchten, können Sie dieses in unserer Fahrradwerkstatt im Sozialkaufhaus Bad Segeberg oder in einem unserer anderen Sozialkaufhäuser abgeben. Auch eine Abholung kann bei Bedarf arrangiert werden. Gerne können Sie sich diesbezüglich telefonisch oder per E-Mail bei uns melden.

Durchführungsort:

BQOH gGmbH
Gorch-Fock-Straße 19-21
23795 Bad Segeberg

Zeitlicher Umfang:

Montag – Donnerstag von 08:00 Uhr bis 14:45 Uhr
Freitag von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Die wöchentliche Arbeitszeit umfasst 30 Stunden, kann jedoch auch in Absprache mit dem Jobcenter reduziert werden.

Zielgruppe:

  • Kunden des Jobcenter Bad Segeberg
  • Geeignet für Männer und Frauen
  • Teilnehmer jeder Altersgruppe
  • Menschen mit und ohne Migrationshintergrund

Das Projekt steht grundsätzlich allen Kunden des Jobcenter Bad Segeberg zur Verfügung. Die individuellen Zugangsvoraussetzungen  werden durch die zuständige Fachkraft geprüft.

Inhalte:

  • Registrierung gespendeter Fahrräder, Roller und Dreiräder
  • Aufbereitung und Reparatur
  • Aufarbeitung defekter Teile
  • Lackierarbeiten an den Rahmen
  • Schleifen von Roststellen
  • Komplettierung von Fahrrädern
  • Technische Prüfung auf Verkehrssicherheit zusammen mit dem Anleiter
  • Testfahrten
  • Aktive Mitarbeit in der Reparatursprechstunde und Weitergabe des Erlernten an andere
  • Inventarisierung unter Anwendung von Word und Excel

Gute Gründe für das Projekt:

  • Tägliche Beschäftigung zur Förderung der Alltagsstruktur
  • Wertschätzung durch sinnvolle Tätigkeit
  • Vermittlung handwerklicher Grundlagen zur Fahrradreparatur
  • Arbeit mit anderen Menschen, Knüpfen von sozialen Kontakten
  • Aktive Mitgestaltung im Projekt
  • Ausprobieren eines neuen Tätigkeitsbereiches
  • Vermittlung von Grundkenntnissen in Word und Excel

Vanessa Blizinski

Ansprechpartner
04551/8990120
04551 / 8990129
Vanessa.Blizinski@bqoh.de

Das Projekt wird gefördert durch:

Menü